Wir selbst befinden uns in ständiger Veränderung und das merken wir auch zuhause.

Nicht nur dass immer wieder gereinigt und aufgeräumt werden muss. Wir empfinden auch manche Möbel oder Einrichtungsgegenstände als unmodern oder sie entsprechen nicht mehr unserem Geschmack. Manches muss ersetzt werden, weil es kaputt gegangen ist. Der Zahn der Zeit nagt auch am Zuhause

Man sagt ja auch: Die Mode ändert sich. Es kommen immer wieder Impulse von außen, die auch unseren modischen Geschmack zuhause beeinflussen.

Starten Sie jetzt mit mir auf eine kleine Veränderungsreise durch Ihr Zuhause und bringen Sie Ihr Zuhause wieder up-to-date:

1. Alle sprechen immer vom Räumen und Putzen und Ausmisten. Dem einen lästig, der andere macht es gerne, andere wiederum delegieren diese Arbeit mangels Zeit.

Egal welche Methode Sie einsetzen, tun Sie es! Jeden Tag ein bisschen.

2. Verabschieden Sie sich regelmässig von allen Dingen, die nicht mehr zu Ihnen und Ihrem Leben passen. Weil die Kleider nicht mehr passen, unmodern geworden sind oder Ihrem Geschmack nicht mehr entsprechen, oder weil Sie Platz schaffen wollen für Neues. Auch Möbel, die Ihnen nicht mehr gefallen oder die Sie einfach nicht mehr brauchen, können ja eventuell einen Nutzer finden.

3. Machen Sie zuhause mal was anders!

Stellen Sie in Ihren Räumen die Möbel an einen anderen Platz und entdecken Sie eine neue Sichtweise auf Ihren Schrank oder Ihr Sofa!

Setzen Sie sich heute in Ihren Räumen auf einen Platz, wo Sie noch nie gesessen haben, wo normalerweise Gäste sitzen oder Ihre Kinder, Ihr Partner. Dann entdecken Sie völlig neue Seiten an Ihrem Zuhause.

Bleiben Sie neugierig und offen für etwas anderes!

Machen Sie das dann auch in Ihren anderen Räumen und hören Sie auf sich, ob es sich gut oder schlecht anfühlte. Sie werden dann gleich neue Ideen erhalten, was sie noch gemütlicher und harmonischer gestalten könnten.

4. Erinnern Sie sich an Wünsche, die Sie in Ihrem Zuhause mal umsetzen wollten!

Was haben Sie früher gedacht, wie sie einmal wohnen wollten? Ist alles so zu Ihrer Zufriedenheit eingetroffen? Oder gibt es da ein paar Aspekte, die sie immer schon mal bei sich zuhause ausprobieren wollten? Es muss ja nicht immer gleich ein Umzug sein. Vielleicht genügt Ihnen schon ein neuer Anstrich oder eine neue Couch? Eine andere Pflanze?

5. Erstellen Sie eine Liste der Dinge, die Sie zuhause erledigen wollen

Fangen Sie gleich an! Schreiben Sie alle Punkte auf, die Ihnen jetzt – beim Lesen des Artikels – eingefallen sind. Spüren Sie in sich hinein, wie wichtig diese Punkte sind und vergeben Sie gleich eine Priorität von 1 bis 10.  Ganz egal, ob es sich um neue Anschaffungen, kleinere Reparaturarbeiten oder Reinigungsarbeiten handelt.

6. Starten Sie durch und setzen Sie um!

Jetzt schauen Sie sich ihre Liste an und anhand der Priorität können Sie jetzt entscheiden, mit welcher Aktion Sie heute starten wollen. Nehmen Sie sich wöchentlich einen Tag, wo Sie sich mit den Punkten auf Ihrer Liste beschäftigen. Sie werden mit dieser Methode sehr schnell die Liste abgearbeitet haben. Freuen Sie sich schon heute auf Ihr neues verändertes Zuhause!